One Night in MUC

man muss die dinge nehmen, wie sie kommen. 
heute verfolge ich spontan das pippi-langstrumpf-prinzip ich mach, was mir gefällt und beschreibe euch anstatt des geplanten #klartext-beitrages meine gestrige tour durch das münchner nachtleben. one night in munich sozusagen,  aber bitte ohne dem paris-hilton-hintergedanken.

spanische verführung 
lokale, bars und clubs gibt es in der bayrischen hauptstadt mehr oder weniger zum ‚sau furdan‘ wie der gepflegte österreicher gerne sagt. nichtsdestotrotz konnte sich unser kleines party-trio gestern relativ schnell auf eine startdestination einigen – das Palau Grill+Drink nähe des sendlinger tors sollte es sein.

tja, und dann stand ich da in einem raum der vielleicht ein bisschen was von metzger-hinterzimmer und bahnhofsbeisl hat. vor mir ein großes schild mit der aufschrift ein stück barcelona im herzen von münchen. neben mir drei niedliche hocker und eine flasche cava. ich würde sagen eine mischung aus rotwein und sekt, gekühlt in champagnergläsern serviert. ich war glücklich. wirklich. auch wenn das stück barcelona von außen viellicht nicht soo einladend aussah.

allgemeines über das palao: neben dem köstlichen schaumwein gibt es hier eine vielzahl selbst gemachter tapas die direkt vor ort auf einer kleinen herdplatte von einem äußerst coolen münchner zubereitet werden. reservieren ist überflüssig – man nimmt den platz, den man haben kann. preislich ist das lokal in der thalkirchnerstraße 15 absolut erschwinglich. sogar für österreichische verhältnisse. alles in allem ein glorreicher start in eine coole nacht.

onenightinMUC

münchen72
die münchner und im allgemeinen die bayern sind ja schon recht sportbegeistert. da ist es wohl für keinen eine große überraschung, dass es tatsächlich ein restaurant mit dem namen München72 (1972 war das jahr in dem die olympischen sommerspiele in münchen stattfanden) in der holzstraße 16 gibt. was allerdings verwundert ist das schulische flair im inneren des lokals. alte schulbänke, stühle, turngeräte und leuchten zieren den raum. auf der karte: burger, schnitzel und viel alkohol. man könnte sagen: ein klassisches wirtshaus mit echt gutem geschmack. mein schnitzel ‚vienna style‘ war tatsächlich sehr schmackhaftes und preislich absolut in ordnung. dazu gabs tegernseer bier und eine nette bedienung.

die registratur
nach vollgeschlagenem magen war es nun zeit für cocktails. fand ich. also ging es ab in DIE REGISTRATUR in der müllerstraße 42. ein dunkles lokal mit jungem publikum und teuren cocktails die absolut nicht durch ihre größe punkten. im großen und ganzen außen hui, innen pfui.

das highlight
nach der registratur-enttäuschung hatte ich schon fast nicht mehr an einen außergewöhnlichen abend geglaubt. aber da sollte ich mehr als nur etwas irren.

wie sehr konnte ich erst erkennen als ich den vorhang zur Bar ohne Namen in der der frauenstraße 26 öffnete. coole r&b sounds strömten durch die lautsprecher in eine nur durch kerzen beleuchtete bar. publikum: das hippe münchen. auf einer großen tafel saßen leute zusammen und tranken bier. das wort wohlfühlatmosphäre bekam in diesem moment für mich eine neue bedeutung. alle waren entspannt, jeder sprach mit jedem und die musik erfüllte angenehm den raum. sowas hatte ich bis gestern wirklich noch nie gesehen. es lässt sich stundenlang in diesem lokal aushalten – selbst getestet – und am liebsten würde ich gleich morgen wieder hingehen. wirklich. preislich bewegt sich das bon im studentenfreundlichen bereich. cool sein hat anscheinend doch nicht so den abgehobenen preis. nice.

so, und das war sie – die one night in munich. ich hoffe euch hat auch dieser beitrag wieder gefallen und ihr kommt mich kommenden montag zu einem neuen #BlogMonday-beitrag wieder besuchen. bis dahin, eine gute zeit!

julesNEU_sma